Grundschule Fuhrberg in Burgwedel

Erweiterung der Maria-Sibylla-Grundschule mit Kinderhort in Burgewedel.

Die städtebauliche Entwurfsidee vereint die großräumliche Struktur einer Grundschule mit der Kleinteiligkeit klar geschnittener und ablesbarer Baukörper. Die Erweiterung der Maria-Sibylla-Merian-Grundschule orientiert sich an der Geschichte des Ortes und zeugt von angemessener Zurückhaltung. Der an den Bestandsbau anschließende eingeschossig konzipierte Neubau mit Lärchenholzhülle spielt bewusst mit dem Materialkontrast und schafft durch die ortstypische Formensprache mit dem Altbau ein neues Ganzes.

Der Altbau wird als eigenständiger und gleichwertiger Bereich in das Ensemble einbezogen. Vorhandene Raumzuordnungen bleiben soweit möglich erhalten und werden durch Räume ähnlicher Nutzung ergänzt. Die Organisationsstruktur der gesamten Schule basiert auf dem Prinzip der kurzen Wege, klaren Raumfolgen und vielfältigen Raum- und Blickbeziehungen auf einer Ebene. Der zentrale Patio, an dem alle Wege als Rundgang vorbeiführen, lässt eine optimale Orientierung im Gebäude erwarten.

Standort I An der Schule, Burgwedel OT Fuhrberg
Auftraggeber I Stadt Burgwedel
Status I Realisierungswettbewerb, 3. Preis


wettbewerbe aktuell